KLARE GLIEDERUNG SCHAFFT MEHRWERTLEGEN SIE FUNKTIONSBEREICHE FEST, DIE IHREN BEDÜRFNISSEN FOLGEN

Ein Waschbecken, eine Dusche oder Wanne und ein WC – und fertig ist das Badezimmer. Ganz so einfach ist das nicht. Statt schon zu Beginn von der Ausstattung ausgehend zu denken, lohnt es sich, bei der Badplanung nach Funktionsbereichen vorzugehen.
Wenn Sie Ihr neues Bad von vornherein klar strukturieren, profitieren Sie später im Alltag davon. Ein Badezimmer, das zwar alle notwendigen Installationen berücksichtigt, aber Ihnen durch eine ungünstige Anordnung kaum noch Bewegungsfreiheit einräumt, kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Machen Sie sich deshalb Gedanken, wie Sie Ihr neues Badezimmer am besten gliedern.
Folgen Sie dabei architektonischen Gesichtspunkten, aber berücksichtigen Sie vor allen Dingen Ihre eigenen Rituale und Bewegungsabläufe. Dabei lohnt es sich, auf unsere Expertise zurückzugreifen. Wir erfassen Ihre persönlichen Vorstellungen und vereinen clevere Konzepte in der Raumanordnung mit einem feinen Gespür für großartiges Baddesign. DIE BADGESTALTER kreieren Ihr modernes Bad ganz nach Ihren Wünschen und passen die Planung perfekt auf Ihre Bedürfnisse an. Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Badprofis beraten!

WELCHE FUNKTIONSBEREICHE GIBT ES ÜBERHAUPT?
WIR ZEIGEN IHNEN, WAS MACHBAR IST!

Es gibt bestimmte Funktionsbereiche, die einfach in jedes Badezimmer gehören. Im Duschbereich erfrischen Sie sich am Morgen und waschen am Abend den Stress des Tages von Ihren Schultern. Im Badebereich entspannen Sie und genießen ganz ungeniert das Nichtstun. Der Waschplatz begrüßt sie täglich bei der Morgenroutine: Hier putzen Sie sich die Zähne, pflegen Ihre Haut und tragen Make-up auf. Auf dem WC tun Sie, was eben notwendig ist. Doch auch die Toilette kann – sinnvoll platziert – ein Ort des Zur-Ruhe-Kommens sein.
Neben diesen Standards können Sie Ihr Badezimmer – je nach Raumangebot und Vorlieben – um weitere Funktionsbereiche erweitern. Warum nicht ein Badezimmer mit Sauna oder Dampfbad? Auch in einem Whirlpool entspannt es sich ganz großartig. Danach relaxen Sie in der Ruhezone oder schwingen sich im Fitnessbereich auf den Heimtrainer. In kleineren Bädern hingegen ist eine Zonierung gefragt, die alle wichtigen Funktionen eingliedert, ohne die Bewegungsfläche einzuschränken. So benötigen Sie vielleicht Platz für Waschmaschine und Trockner oder clevere Lösungen für mehr Stauraum.

ALLES GUTE KOMMT VON OBEN
Ganz gleich, ob Eckdusche, bodengleiche Dusche oder Einbaudusche – nichts geht über das angenehme Prasseln einer Brause am Morgen.
WENN'S MAL SCHNELL GEHEN MUSS
Ein Waschplatz in Türnähe spart viel Zeit, wenn Sie nur kurz das Make-Up oder die Frisur checken möchten.
FAST UNENDLICHE MÖGLICHKEITEN
Wie stellen Sie sich Ihr Traumbad vor? Soll es ein Luxusbad werden? Oder doch eher ein Fitnessbad? Die Entscheidung liegt bei Ihnen!
DAS STILLE ÖRTCHEN
Das WC ist der vielleicht wichtigste Bereich im gesamten Bad, denn ohne Toilette geht es nicht. Auch hier gibt es tolle Gestaltungsmöglichkeiten.
PLATZ ZUR ENTSPANNUNG
Eine Ruhezone ermöglicht es Ihnen, nach dem Dampfbad oder der Sauna fast auf Knopfdruck zu entspannen.
ALLES AN SEINEM PLATZ
Niemandem gefällt ein unaufgeräumtes Bad – achten Sie immer auf genügend Stauraum!
MANCHE MÖGEN'S HEISS
Saunen und Dampfbäder im eigenen Bad erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – und sind obendrein gesund.

IHRE PERSÖNLICHE VORSTELLUNG ENTSCHEIDET
ÜBER DIE OPTIMALE GLIEDERUNG IHRES TRAUMBADS

WELCHEN BADEZIMMERTYP WÜNSCHEN SIE SICH?

Nutzen Sie die verfügbare Fläche und fangen Sie an zu träumen

Sie entscheiden ganz allein, welche Funktionen Ihr neues Traumbad in Zukunft erfüllen soll. Diese Entscheidung legt den Grundstein dafür, wie Sie den Raum optimal einteilen. Ganz grundsätzlich gilt: Nutzen Sie die Fläche, die Ihnen zur Verfügung steht. Wenn klar ist, wie viel Platz Sie haben, können Sie beginnen zu träumen. Fragen Sie sich dazu, was Sie von Ihrem zukünftigen Badezimmer erwarten.

Möchten Sie vor allem beim Wellness relaxen? Dann können Sie neben der Badewanne z.B. eine Liegefläche einplanen und so eine Ruhezone schaffen. Soll es ein Beautybad werden? Dann bieten sich große Spiegel an, vor denen Sie sich in Ruhe betrachten können. Legen Sie Wert auf Fitness- und Gesundheitsausstattung? Dann planen Sie doch neben der Dusche Platz für ein Trainingsgerät ein.

Vielleicht kommt auch ein integrales Bad infrage? Überlegen Sie genau, wie Sie den Raum aufteilen, um Ihre persönlichen Badrituale mit den Wohnfunktionen anderer Zimmer zu verknüpfen. Ist Ihnen eine altersgerechte Einrichtung wichtig? Achten Sie dabei vor allem auf genügend Bewegungsfreiheit, damit Sie auch noch dann gut zurechtkommen, wenn Sie einmal auf eine Gehhilfe angewiesen wären.

DIE BADGESTALTER GEBEN IHNEN TIPPS & TRICKS
ZUR OPTIMALEN RAUMAUFTEILUNG

  • Achten Sie auf eine sinnvolle Zonierung und Wegführung je nach Größe und Struktur des Raumes.
  • Arbeiten Sie in kleinen Bädern mit speziellen Sanitärobjekten und denken Sie an genügend Stauraum. Bewegliche Trennwände schaffen Ruhezonen.
  • Kümmern Sie sich um eine klare Linienführung und setzen Sie durch optische Bezugspunkte geschickte Kontraste.
  • Definieren Sie bewusst die hellen und dunklen Bereiche Ihres Badezimmers, um die Funktionsbereiche perfekt zu inszenieren.
  • Platzieren Sie den Waschplatz in der Nähe der Tür. So ist er schnell erreichbar, wenn Sie sich nur kurz die Hände waschen möchten.
  • Ein WC direkt gegenüber der Tür ist keine so gute Idee. Sorgen Sie dafür, dass Sie auf dem "stillen Örtchen" auch wirklich Ihre Ruhe haben.


MIT DIESEN KOSTEN IST ZU RECHNEN

Sie möchten sich einen schnellen Überblick über die zu erwartenden Kosten einer Badsanierung verschaffen? Dann nutzen Sie unseren „BADrechner“. Mit der Eingabe einiger Eckdaten können Sie so einen ersten Richtwert der Kosten in Abhängigkeit Ihrer Komfortwünsche und der Badgröße ermitteln. Nach einem Gespräch mit Ihrem persönlichen Berater vor Ort erhalten Sie dann ein individuelles Angebot für Ihr neues Traumbad.

IHR WUNSCH IST UNS BEFEHL – SO EINFACH IST DAS

„Wir können über alles reden und sei es über noch so ausgefallene Wünsche.“

REICHLICH PLATZ & VIELE WEITERE
ANNEHMLICHKEITEN: DAS ALTERSGERECHTE BAD

HEUTE SCHON FÜRS ALTER VORSORGEN

Maximaler Komfort durch barrierearme Raumaufteilung

Ein altersgerechtes Badezimmer bietet Ihnen vor allem eines: Komfort pur! Achten Sie auf eine sinnvolle Zonierung und eine bodenebene Gestaltung ohne Stufen. Planen Sie mit genügend Bewegungsfläche und halten Sie Mindestabstände zwischen den Funktionsbereichen ein. Erleichtern Sie durch passende Ausstattung, wie z. B. Haltegriffe, Ihren Alltag im Alter und denken Sie an eine gute Erreichbarkeit der Einrichtung.


WIR HABEN IHR INTERESSE GEWECKT?

Unter der Marke DIE BADGESTALTER haben sich deutschlandweit über 130 Fachbetriebe zusammengeschlossen, die sich einheitlichen und geprüften Standards für Ihre individuelle Badgestaltung verpflichtet haben. Ihr persönlicher Berater vor Ort berät Sie zu allen Fragen rund um Ihr neues Traumbad und unterstützt Sie bei Themen wie z.B. staatlichen Fördermöglichkeiten.

BADGESTALTERMAGAZIN AUSGABE 2021

Spannende Trends & Hintergründe zum Thema Badezimmer

Das jährlich erscheinende "Ideenmagazin Ihrer Badprofis" bietet Ihnen einen umfassenden Einblick in die Welt der Badgestaltung. Spannende Artikel beleuchten neue Designtrends und stellen Ihnen tolle Bad-Highlights vor. In Interviews kommen Bauherren genauso zu Wort wie Badprofis. Wenn Sie Ihr Badezimmer neugestalten möchten, können wir Ihnen versichern: Ein Blick in dieses Heft lohnt sich!

DIESE INHALTE KÖNNTEN SIE EBENFALLS INTERESSIEREN