MATERIALIEN & OBERFLÄCHEN:AUF DIE RICHTIGE KOMBINATION
KOMMT ES AN

Holz, Steinteppich, Fliesen, Natursteine, Glasmosaik, Kork, Dekorstoffe, Tapeten, Mineralguss, Metall, Putz, Fliesenmalerei – wie stellen Sie sich Ihren neuen Wohlfühltempel vor? Heutzutage ist ein Badezimmer viel mehr als nur ein funktioneller Waschraum – die Auswahl der Materialien und Oberflächen bestimmt die Anmutung Ihres Badezimmers ganz erheblich mit. Drücken Sie Ihr Lebensgefühl aus!

Dabei geht es nicht nur um die Optik und Haptik der Sanitärobjekte. Genauso wichtig ist die Ausführung des Badezimmerbodens, der Badwände und der Baddecke. Sie können Ihren Stil bis ins Detail durchziehen und selbst Textilien und Accessoires passend wählen. Die Möglichkeiten dabei sind zahllos. Entscheidend ist die richtige Kombination.

SO FINDEN SIE DIE PASSENDEN
MATERIALIEN & OBERFLÄCHEN

Bei der Auswahl und Kombination der passenden Materialien und Oberflächen gilt es, im Vorfeld einige wichtige Fragen zu berücksichtigen: Welche Stilwelt wünschen Sie sich, wie ist das Raumkonzept und welche Stimmung möchten Sie erzielen? Wie sind die einzelnen Materialien beschaffen, wie sehen sie aus, wie fühlen sie sich an? Wie ist es um die Feuchteresistenz der jeweiligen Werkstoffe bestellt? Was passt am besten an Boden, Wand und Decke? Ist Barrierefreiheit ein Thema und welche Materialien eignen sich hier am besten?

Das alles sind Fragen, die teilweise gar nicht so einfach zu beantworten sind. Außerdem ist es nicht unbedingt leicht, bei der enormen Vielzahl der verschiedenen Materialien und Oberflächen den Überblick zu behalten. Doch mit Profi-Know-how klappt das – DIE BADGESTALTER geben Ihnen Sicherheit bei der Zusammenstellung der passenden Materialien und Oberflächen für Ihr Traumbad. Unsere erfahrenen Designexperten widmen sich Ihren höchstpersönlichen Vorstellungen und erfüllen auch die speziellsten Anforderungen. Sprechen Sie uns an!

FLIESEN: ZEITLOSE KLASSIKER
Fliesen sind sehr vielseitig. Es gibt sie in unzähligen Formen und Farben. Außerdem sind sie sehr funktional und pflegeleicht.
GLASWÄNDE: PRAKTISCHE ALTERNATIVE
Glas ist sehr vielseitig einsetzbar. Im Bad wirken Glaselemente freundlich und offen, sie schützen vor Feuchtigkeit, lassen aber das Licht passieren.
NATURSTEIN: TOLLE OPTIK & HAPTIK
Naturstein gibt es in verschiedenen Formen. Das Material wirkt rustikal und doch edel. In der ungeschliffenen Variante ist es zudem rutschfest.
HOLZ: WARUM NICHT AUCH IM BAD?
Holz sorgt für wohlige Wärme und Behaglichkeit. Bei richtigem Einsatz eignet es sich wunderbar für Ihr Traumbad.
SICHTBETON: FÜR MINIMALISTEN
Sichtbeton wirkt sehr minimalistisch, modern und dominant. Das Material ist gleichzeitig wärme- und feuchtigkeitsisolierend.
SPEZIALPUTZ: EINFACH TOLL
Spezialputz ist unkompliziert in der Verarbeitung und dabei gleichzeitig in einer großen Auswahl an Farben erhältlich.

OBEN, UNTEN, LINKS UND RECHTS:
DIESE MATERIALIEN EIGNEN SICH FÜR WAND, BODEN UND DECKE

Fliesen, Naturstein, Holz, Glas, Beton, Putz oder auch Tapeten uvm. – wir zeigen Ihnen, welche Materialien am besten an Boden, Decke und Wand passen.

FLIESEN IM BAD:

Der Klassiker bietet kreative Vielfalt

Fliesen gibt von matt bis glänzend und von glatt bis strukturiert. Sie können die Optik von Holz oder Naturstein nachahmen und sind besonders vielfältig einsetzbar an Wand und Boden. Je nach Farbe, Form und Format haben sie eine andere Wirkung. Große Fliesen etwa wirken elegant und harmonisch. Funktionalität, Verträglichkeit und Pflegeleichtigkeit sind weitere Vorteile der Fliesen. Zudem sind sie sehr nachhaltig.

NATURSTEIN IM BAD:

So geht luxuriöse Gemütlichkeit

Naturstein gibt es matt und strukturiert oder geschliffen und auf Glanz poliert. An Wand und Boden passt er wunderbar in Ihr neues Bad, z. B. in der bodenebenen Dusche. Er wirkt rustikal und doch edel. Dabei ist Naturstein etwas teurer als Fliesen, überzeugt dafür aber mit seiner tollen Haptik und besonderen Optik. Zudem hat er positiven Einfluss auf das Raumklima und ist in der ungeschliffenen Variante rutschfest.

HOLZ IM BAD:

Bei richtigem Einsatz viel Behaglichkeit

Holz ist das Material Nummer 1 im Bauwesen. Auch im Bad lässt es sich an Boden, Wand und Decke einsetzen. Die matte, strukturierte Oberfläche bringt Wärme und Behaglichkeit in Ihr Home-Spa. Aber Vorsicht: Nicht alle Hölzer eignen sich. Zudem müssen sie fugenarm verarbeitet und immer wieder geölt und lackiert werden. Das Holz braucht immer genug Luft zum Trocknen. An der Wand ist deswegen eine Hinterlüftung nötig.


MIT DIESEN KOSTEN IST ZU RECHNEN

Sie möchten sich einen schnellen Überblick über die zu erwartenden Kosten einer Badsanierung verschaffen? Dann nutzen Sie unseren „BADrechner“. Mit der Eingabe einiger Eckdaten können Sie so einen ersten Richtwert der Kosten in Abhängigkeit Ihrer Komfortwünsche und der Badgröße ermitteln. Nach einem Gespräch mit Ihrem persönlichen Berater vor Ort erhalten Sie dann ein individuelles Angebot für Ihr neues Traumbad.

GLAS IM BAD:

Funktional und gestalterisch wichtig

Durchsichtig-glatt oder durscheinend-sandgestrahlt – Glaswände helfen im Bad bei der Gliederung der Funktionsbereiche und wirken freundlich und offen. Sie schützen vor Feuchtigkeit, lassen aber das Licht durch. Glas ist zudem ein guter Wärmeleiter. Man kann es nach Maß fertigen und einfach montieren – eine praktische Alternative zu Fliesen. Als Schiebe- oder Klappwand ist es besonders funktionell einsetzbar.

(SICHT-)BETON & MIKROZEMENT IM BAD:

Trendiges Style-Element für moderne Bäder

Beton gibt es in matten, geschliffenen, aber auch groben, offenporigen Varianten für Wand und Boden. Das Material wirkt sehr dominant, minimalistisch und modern. Damit er lange schön bleibt, muss der Beton regelmäßig lackiert werden. Er ist vergleichsweise günstig, aber eignet sich durch sein hohes Gewicht nicht für jedes Bad. Das Material wirkt wärme- und feuchtigkeitsisolierend und lässt sich auf Fliesen anbringen.

SPEZIALPUTZ & MINERALISCHER WANDPUTZ:

Einfach zu handhabende Designvielfalt

Mit Putz lassen sich vielfältige, matte Oberflächenstrukturen für Wand und Decke im Bad realisieren. Das Material wirkt natürlich, ruhig und harmonisch. Es ist sehr unkompliziert in der Verarbeitung und in vielen Farben erhältlich. Putz im Bad muss mit spezieller Farbe behandelt werden, der Untergrund muss abgedichtet sein. Ein besonderer Vorteil ist die Feuchtigkeitsregulierung. Man kann Putz auf Fliesen anbringen.

TAPETEN IM BAD:

Perfekt für auffallend verspielte Bäder

Für das Bad gibt es spezielle Tapeten für Feuchträume, z. B. aus Vinyl, Vlies oder Glasfaser. Ob mit Fotomotiv, in Betonoptik oder in der Lieblingsfarbe gestrichen – alles ist machbar.

WANDPANEELE & DEKORPLATTEN IM BAD:

Aufsehenerregende Akzente an den Wänden

Mit Wandpaneelen und Dekorplatten inszenieren Sie Ihre Bad-Wand elegant und effektvoll. Es gibt zahlreiche Gestaltungsvarianten, von der Holzoptik bis zum eigenen Fotomotiv.

BADAUSSTATTUNGSVIELFALT: WÄHLEN SIE
IHR LIEBLINGSMATERIAL

Nicht nur die Materialien und Oberflächen des Bodens, der Decke und der Wände prägen die Atmosphäre Ihres neuen Badezimmers, auch die einzelnen Ausstattungselemente gibt es in den verschiedensten Varianten. Ihr persönliches Stilempfinden ist hier gefragt. DIE BADGESTALTER geben Ihnen einen Überblick.

Der am häufigsten verwendete Werkstoff bei der Badezimmerausstattung ist sicherlich Keramik bzw. Feinsteinzeug. Waschtische und WCs werden nach wie vor oft aus dem glänzenden und glatten Material gefertigt. Bei Badewannen und Duschen kommen regelmäßig Sanitär-Acryl und Stahl-Emaille zum Einsatz. Auch diese Materialien haben eine glänzende Oberfläche.

Mineralguss gibt es dagegen auch als matte Variante. Das Material ähnelt optisch wie haptisch Naturstein und eignet sich für Badewannen, Duschen und Waschtische. Genauso Mineralwerkstoffe, die außerdem bei WCs Anwendung finden. Glas mit seiner besonderen geschlossenen und glatten Oberfläche eignet sich für Badewannen, Waschtische und Armaturen mit Glasanteil.

Bei Armaturen ist das Hauptmaterial meist ein Metall. Edelstahl hat ein mattes und leicht strukturiertes Erscheinungsbild, ist aber auch in glänzend und glatt erhältlich. Kupfer und Messing mit ihrer gelblich-bräunlich schimmernden Oberfläche kommen auch bei Waschbecken und Accessoires zum Einsatz. Ähnlich verhält es sich bei Chrom, das eher hell silbern und kühl erscheint – perfekt für Ihr Hochglanzbad.

MIT EINEM STIMMIGEN KONZEPT
HARMONIE BIS INS DETAIL

Heute ist das Badezimmer ein Lebens- und Aufenthaltsraum, eine Oase der Entspannung in der eigenen Wohnung. Früher war das noch anders, das Bad musste vor allem einem Zweck dienen: der Körperpflege. Mit den veränderten Bedingungen für das Badezimmer selbst, haben sich auch die Anforderungen an die Materialien gewandelt.

Während das Bad früher oft einfach deckenhoch mit Fliesen gekachelt wurde, setzt man in der modernen Badgestaltung meist nur noch in den Nassbereichen auf Fliesen und wasserbeständigen Putz. Das Drumherum strahlt mit vielfältigen und individuellen Kombinationen aus Fliesen, Holz, Tapeten etc. deutlich mehr Wohnlichkeit aus. Je nach Stilempfinden und persönlichen Vorlieben sind dabei unzählige Kombinationsmöglichkeiten denkbar.

Beliebt sind heutzutage z. B. Zusammenstellungen aus Fliesen oder Naturstein mit Holz oder Spezialputz. Dabei ist es unerlässlich, die einzelnen Materialien für Boden, Wand, Decke, Ausstattung und Accessoires gut aufeinander abzustimmen, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzielen.

Kein so leichtes Unterfangen bei der riesigen Auswahl verschiedener Materialien – verlassen Sie sich deshalb auf die Expertise von DIE BADGESTALTER. Unsere erfahrenden Profis greifen Ihre individuellen Wünsche auf und überzeugen Sie mit einem stimmigen Konzept für Ihr neues Traumbad. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

MAXIMALER KOMFORT DURCH ALTERSGERECHTE
MATERIALIEN & OBERFLÄCHEN

SPEZIELLE WERKSTOFFE & GENUG KONTRASTE:

Stürze vermeiden und Übersichtlichkeit schaffen

Wählen Sie nur fest verlegte, rutschhemmende und ggf. rollstuhlgeeignete Bodenbeläge. Achten Sie auf genügend Kontraste zwischen den Wänden, der Decke und dem Boden sowie den einzelnen Ausstattungselementen. Matte Oberflächen vermeiden Spiegelungen. Große Fliesen machen das Bad übersichtlicher. Putz bietet den Vorteil, dass man die Farbe leicht ändern kann. Pflegeleichte Oberflächen kommen Ihnen im Alter entgegen.


WIR HABEN IHR INTERESSE GEWECKT?

Unter der Marke DIE BADGESTALTER haben sich deutschlandweit über 130 Fachbetriebe zusammengeschlossen, die sich einheitlichen und geprüften Standards für Ihre individuelle Badgestaltung verpflichtet haben. Ihr persönlicher Berater vor Ort berät Sie zu allen Fragen rund um Ihr neues Traumbad und unterstützt Sie bei Themen wie z.B. staatlichen Fördermöglichkeiten.

BADGESTALTERMAGAZIN AUSGABE 2021

Spannende Trends & Hintergründe zum Thema Badezimmer

Das jährlich erscheinende "Ideenmagazin Ihrer Badprofis" bietet Ihnen einen umfassenden Einblick in die Welt der Badgestaltung. Spannende Artikel beleuchten neue Designtrends und stellen Ihnen tolle Bad-Highlights vor. In Interviews kommen Bauherren genauso zu Wort wie Badprofis. Wenn Sie Ihr Badezimmer neugestalten möchten, können wir Ihnen versichern: Ein Blick in dieses Heft lohnt sich!

DIESE INHALTE KÖNNTEN SIE EBENFALLS INTERESSIEREN