Holz im Bad:Früher undenkbar, heute voll im Trend

Ein Bad mit Holz auszustatten, hielt man lange Zeit für eher ungünstig, schließlich ist das Badezimmer ein Feuchtraum. Schimmel, Verfärbungen oder aufgeschwemmte Materialen – das wünscht sich nun wirklich niemand für seinen hauseigenen Wellness-Tempel. 

Die Annahme, dass Holz im Bad nicht funktioniert, ist aber ein Trugschluss. Der Werkstoff kommt auch in vielen anderen Bereichen regelmäßig mit Wasser in Berührung – etwa im Schiffsbau, bei Fenstern oder in der Küche. Fakt ist zudem: Ein Bad mit Holz liegt voll im Trend!

Ein komplett weißes Badezimmer? Heute eher nicht mehr. Holz belebt Bäder mit seinem besonderen Charakter, es versprüht Wohnlichkeit und schafft eine echte Wohlfühlatmosphäre. So ist Holz fürs Bad heute problemlos erhältlich und kommt vermehrt bei Fußböden, Wandpaneelen, (Aufsatz-)Waschbecken und Badewannen zum Einsatz, auch Badmöbel aus Holz werden gern gewählt. 

Ihre BADGESTALTER zeigen Ihnen, was es beim Thema "Holz im Bad" zu beachten gilt. Wir geben Ihnen Tipps für die Wahl geeigneter Holzarten an die Hand und erklären Ihnen die wichtigsten Pflegeregeln.

Freistehende Badewanne mit Holzelementen und farbigem Wanddesign
Bidet und Toilette mit Holzvertäfelung Spülkasten
Handwaschbecken mit Waschtisch aus Holz

So setzen Sie Holz im Bad richtig ein

Badezimmer mit Holz und Glas

Das Wichtigste vorneweg: Unbehandeltes Holz im Bad ist ein No-Go. Es ist sehr wichtig, dass keine Feuchtigkeit in das Material eindringen kann. Setzen Sie jedoch auf lackierte, geölte oder lasierte Hölzer, steht dem Einsatz des Werkstoffs in Ihrem Badezimmer nichts im Wege. 

Wünschen Sie sich einen Holzboden im Bad? Das ist absolut möglich. Stellen Sie dabei aber bitte sicher, dass er vollständig abgedichtet wird. Auch die Randfugen sollten mit Dichtmasse verschlossen werden. Bei Holzverkleidungen an den Wänden ist es dagegen wichtig, auf eine gute Hinterlüftung zu achten.

Ein Bad mit Holz zu gestalten, bringt ein paar Herausforderungen mit sich – doch das ist nichts, was Ihren Traum vom perfekten Bad gefährdet. DIE BADGESTALTER wissen ganz genau, worauf es ankommt, und beraten Sie gern. Sprechen Sie uns an!

Eiche, Kiefer, Walnuss: Welches Holz fürs Bad?

Badezimmer mit gemütlicher Relaxzone

Manche Holzarten eignen sich mehr, andere weniger für die Badausstattung. Am besten nutzen Sie harte und schwere Hölzer wie Walnuss, Wenge, Fichte oder Lärche. Diese Sorten sind besonders unempfindlich gegen Nässe. Positiver Nebeneffekt: Sie können auf Holzschutz gegen Pilze und Insekten verzichten.
Anders ist es allerdings bei Kiefernholz: Kriegt das Material zu viel Spritzwasser ab, bilden sich oft Bläuepilze – und das sieht gar nicht gut aus. Auch Eichenholz macht nur bedingt Sinn. Kommt es mit Reinigungsmitteln in Berührung, entstehen Flecken. Kommen sie mit Feuchtigkeit in Kontakt, zeigen sich bei roten Hölzern wie Merbau oder Jatoba unschöne Schattierungen.

Unsere Tipps: Die richtige Pflege für das Holz in Ihrem Bad

  • Schnell abwischen: Wenn Sie Spritzwasser im Bad sofort entfernen, vermeiden Sie, dass es ins Holz einzieht.
  • Sanft reinigen: Hölzer reagieren empfindlich auf scharfe und aggressive Reinigungsmittel. Meist reicht es, Oberflächen mit einem feuchten Tuch abzuwischen.
  • Regelmäßig pflegen: Geöltes Holz braucht Zuwendung. In den richtigen Abständen mit Pflegeöl versiegelt, bleibt es schmutzabweisend und quellt nicht auf.
  • Fenster öffnen: Um die Luftfeuchtigkeit zu senken, empfiehlt sich regelmäßiges Lüften. Das kommt dem Holz in Ihrem Bad besonders zugute.

Holz bringt Leben in Ihr Badezimmer

Holz ist ein lebendiger Werkstoff, es nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. Das wirkt sich positiv auf das Raumklima aus. Auch in Sachen Hygiene darf man Holz nicht unterschätzen: Manche Arten verfügen über einen hohen Säuregehalt und entfalten dadurch antibakterielle Wirkung. Abgesehen davon, ist Holz natürlich vor allem eines: Ein absolutes Wohlfühlmaterial

Vielleicht kein anderer Werkstoff hat solch eine kräftige Wirkung auf das Ambiente. In Zeiten, in denen Badezimmer immer wohnlicher werden, ist Holz wie gemacht für den Ausbau Ihres persönlichen Wellness-Tempels. Wenn Sie die obigen Tipps für Einsatz und Pflege beherzigen, dürfen Sie sich auf ein resistentes und langlebiges Material freuen, das Ihrem Badezimmer einen echten Mehrwert schenkt. 

Gerne informiert Sie Ihr BADGESTALTER vor Ort noch genauer zum Thema Holz im Bad und berät Sie umfassend bei der Zusammenstellung der passenden Materialien und Oberflächen für Ihr Traumbad. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


WIR HABEN IHR INTERESSE GEWECKT?

Unter der Marke DIE BADGESTALTER haben sich deutschlandweit über 130 Fachbetriebe zusammengeschlossen. All unsere Partnerunternehmen haben sich einheitlichen und geprüften Standards bei der individuellen Badgestaltung verpflichtet. Ihr persönlicher Berater vor Ort beantwortet Ihnen sämtliche Fragen rund um Ihr neues Traumbad und unterstützt Sie zudem bei Themen wie z. B. staatlichen Fördermöglichkeiten.

Badezimmer in Dachgeschoss mit unterschiedlichen Materialien und Oberflächen

Materialien & Oberflächen

Materialien & Oberflächen: die Kombination macht's

Auswahl und Kombination der Materialien und Oberflächen prägen das Aussehen Ihres Bades ganz entscheidend. Nutzen Sie unser Expertenwissen.

BADGESTALTERMAGAZIN AUSGABE 2021

Spannende Trends & Hintergründe zum Thema Badezimmer

Das jährlich erscheinende "Ideenmagazin Ihrer Badprofis" bietet Ihnen einen umfassenden Einblick in die Welt der Badgestaltung. Spannende Artikel beleuchten neue Designtrends und stellen Ihnen tolle Bad-Highlights vor. In Interviews kommen Bauherren genauso zu Wort wie Badprofis. Wenn Sie Ihr Badezimmer neugestalten möchten, können wir Ihnen versichern: Ein Blick in dieses Heft lohnt sich!

DIESE INHALTE KÖNNTEN SIE EBENFALLS INTERESSIEREN